Chronik

Im Februar 1947 wurde unter der Leitung von Frau Haysen, die damalige Leiterin der Hauswirtschaftlichen Abteilung der Landwirtschaftsschule Bredstedt, im alten Schützenhof in Husum der Landfrauen Verein Husum aus der Taufe gehoben.  56 Damen aus Husum und den umliegenden Dörferntrugen sich auf dieser Gründungsversammlung ein.

Damals bewegte sich die Arbeit meistens auf praktischem und fachlichem Gebiet, aber die Ausflüge waren damals auch schon sehr beliebt. Gut besucht waren in den ersten Jahren die Nählehrgänge, hieß es doch in der knappen Zeit "aus Alt mach Neu".

Von 1950 bis 1970 wurden viele Pakete in die ehemalige DDR geschickt.

auch an einer Ferienaktion der Berliner Kinder beteiligte sich der Landfrauenverein.  So fand so manches Berliner Kind die Aufnahme auf einem Bauernhof.

Die Versammlungen fanden überwiegend in Husum und Bredstedt statt. Aber bald wurde die Mitgliederzahl größer und die Anfahrtswege waren weit, um zu den Versammlungen zu kommen. So wurden ab 1954 eigene Ortsvereine gegründet.


Der Husumer Landfrauen Verein hat sich stets als "Mutter" aller Ortsvereine gefühlt, die später gegründet wurden.

Wir sind ein Landfrauenverein, das heißt aber nicht, dass unsere Mitglieder alle vom Lande kommen. Wir sind eine Vereinigung von Stadt- und Landfrauen. Aktive Bäuerinnen gibt es bei uns nicht mehr.

Wir wollen das Verständnis zwischen Stadt und Land fördern durch gemeinsame gesellschaftliche und fortbildende Veranstaltungen. Daher sind wir bemüht, die Gemeinsamkeiten zu pflegen und immer wieder aktuelle Themen zu unserem Verständnis aufzugreifen. Die Verbundenheit zwischen Stadt und Land kommt gerade in unserem Landfrauenverein zum Ausdruck. Nicht von ungefär sind so viele Damen aus der Stadt Husum Mitglied in unserem Landfrauenverein.

Zur Zeit hat unser Verein 315 Mitglieder.